New Work – Konzepte

Hier gibt es einen Überblick über einige der neuen Organisations- und Innovationskonzepte und -modelle.

 

Holacracy

Holacracy ist ein auf dem Konzept der Holarchie aufbauendes System für organisatorisches Selbstmanagement, das traditionelle Hierarchien durch ein peer-to-peer-“Betriebssystem” ersetzt. Seine grundlegenden Prinzipien sind Transparenz, Eigenverantwortlichkeit und Flexibilität. Es ermöglicht Organisationen Autorität zu verteilen und so seine Mitarbeiter_innen innerhalb ihres Wirkungsbereichs mit Autonomie auszustatten und sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Lern mehr…

 

Sociocracy (3.0)

Sociocracy ist ein Governance-System, dass soziologische und kybernetische Prinzipien und Methoden auf Organisationen anwendet. Durch systemische Beobachtung, Messungen und Experimentation sollen harmonische soziale Umwelten innerhalb von Organisationen geschaffen werden. Grundlegendes Prinzip ist “Konsent statt Konsens”. Soziokratie besitzt durch seine fraktale Natur einen hohen Grad an Skalierbarkeit. Sociocracy gilt als Grundlage für Holacracy.

Die neueste Weiterentwicklung heisst Sociocracy 3.0. Sie ist an die modernen Anforderungen an Organisationen angepasst. Wirksam wird sie durch sieben Prinzipien: Effektivität, Konsent, Empirizismus, ständige Verbesserung, Ausgeglichenheit, Transparenz, Verantwortlichkeit. Lern mehr…

 

Teal Organizations

Frederic Laloux entwickelt in seinem Buch “Reinvent Organizations” (2016) auf Grundlage von Clare Graves’ “Spiral Dynamics”, dass wiederum auf der Integralen Theorie von Ken Wilber aufbaut, sein Paradigma der “Teal Organizations”.  Die Farbe Teal (blaugrün, türkis), bezeichnet in Spiral Dynamics die nächste Stufe der Evolution des menschlichen Bewusstseins. Auf Organisationen angewandt, entwickeln sich diese nun als unabhängige Organismen mit eigenem Zweck (purpose). Teal Organizations sind gekennzeichnet durch Selbstregulierung und Dezentralisierung. Die Handlungen der Organisationsmitglieder bzw. -teams. Im Gegensatz zu den vorherigen Stufen, Bernstein, Orange und Grün, ist Teal durch flexible Anpassung an schnelle Veränderungen geprägt. Lern mehr…

 

Theory U

Theory U wurde von C. Otto Scharmer als Rahmenwerk für individuellen, organisationalen, gesellschaftlichen und globalen Wandel entwickelt. Der Kern der Theorie ist die Annahme, dass die Qualität der Ergebnisse die in einem sozialen System geschaffen werden, von der Qualität des Bewusstseins der jeweiligen Akteure dieses Systems herrühren. Das Modell führt durch fünf Schritte des “U”, die durch das Aktivieren der Intuition und das Einspüren in die Möglichkeiten der Zukunft zu neuen Problemlösungen aber auch besserer Kommunikation führen sollen. Lern mehr…

 

Design Thinking

Design Thinking wurde von der Innovationsagentur IDEO entwickelt, um kreative Ideen zu generieren. Hauptgedanke der Methode ist das Einnehmen der Perspektive von potentiellen Endnutzers eines prototypischen Produkts. Der Innovierungsprozess verläuft in iterativen Schleifen durch sechs Schritte: Verstehen, Beobachten, Perspektive einnehmen, Ideation, Prototyping, Testen.

Wichtige Grundsätze sind das visuelle Arbeiten, das Zurückstellen von Kritik und möglichst themennahe Bezüge herzustellen. Um möglichst vielfältige Herangehensweisen an eine Problemstellung zu gewährleisten, kommen beim Design Thinking Personen aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen. Dies können berufliche sein, aber auch kulturelle, nationale oder einfach nur Alters- und Geschlechtsunterschiede. Entscheidend ist der vielschichtige Blick auf eine Thematik. Lern mehr…