Holacracy

Holacracy wurde vom Unternehmer Brian Robertson nach dem Vorbild von Sociocracy und nach Prinzipien der Integralen Theorie nach Ken Wilber entwickelt. Holacracy ist eine Methode, mit der Organisationen transparente Entscheidungsprozesse und breite Partizipationsmöglichkeiten implementieren können.

Holacracy funktioniert als “Betriebssystem” mit entsprechender Verfassung (Holacracy Constitution). Diese wird stetig weiter entwickelt. Entscheidungen werden mit dem “Integrativen Entscheidungsprozess” getroffen. Das sogenannte “dynamic steering” bildet dabei die Richtlinie. Diese bezeichnet eine iterative Korrektur des eingeschlagenen Kurses der Organisation. Dies soll übermäßige Bürokratie vermeiden. Ein weitereres Grundprinzip von Holacracy ist explizite Transparenz. So werden statt Jobbeschreibungen, Rollen geschaffen, die einen bestimmten Zweck in einer bestimmten Sphäre der Organisation erfüllen. Diese Rollen sind von ihren jeweiligen Inhaber_innen zu trennen (“seperate role and soul”). Die impersonale Struktur soll verantwortungsvolle Erfüllung der rollenspezifischen Aufgaben fördern.